FFR 372

Antennenmessungen

Seit jeher liebe ich schmalbandige Antennen.

 Aber sie müssen in Resonanz sein und die Anpassung muss stimmen !

Antennenmessung früher.

Seit Mitte der 70er Jahre ( also vor über 40 Jahren ! )

 nahm ich Antennenmessungen mit dem Leader LDM-815 Dippmeter

 und dem Leader LIM-870 Impedanz- Meter vor.

 Wie das Foto zeigt, wurden beide Rücken an Rücken gesetzt.

 Zur genauen Erfassung der Frequenz war dann immer noch ein Empfänger erforderlich.

 Und eigentlich brauchte man drei Hände zum abstimmen.

 Man konnte dann so la-la den Fusspunktwiderstand ablesen, aber über das SWR

 war noch nichts gesagt. Das ganze Prozedere war Umständlich und zeitraubend.

Jeder, der schon einmal eine 2-Groundplane gebaut hat weis, was ich meine

 Im Falle meines Dipols bestimmt der Winkel des Knicks im wesentlichen den

Fusspunktwiderstand. Er verändert aber auch die Frequenz.

Ohne geeignete Messmittel, wie den AA-520 wird die Abstimmung eine unendliche

 Geschichte oder es bleibt eine halbe Sache.

Es war aber immer noch besser, als gar nicht gemessen.

Antennenmessung heute.

 Mit der Anschaffung des RigExpert AA-520 hat sich alles grundlegend geändert.

 Der RigExpert AA-520 zeigt das SWR als Wobbelkurve.

 In der nächsten Messung zeigt er alle Messdaten.

 Des weiteren hat der AA-520 neunundneunzig Speicherplätze

und eine USB-Schnittstelle zum PC.

 Der AA-520 kostet in der Anschaffung zwar einige Euros -

 aber dafür kann er auch eine Menge.

Mein Vorschlag:

Wie wäre es denn, wenn sich Euer OV ein solches Gerät anschafft ?

Auf folgende Seiten findet Ihr durchgeführte Messungen mit Diagrammen:

 Mein Multiband-Dipol 1.8 - 30MHz

 Mein Doppel-Dipol 80/40m